Paul-und-Charlotte-Kniese-Schule - Gemeinschaftsschule

Die Kniese-Gemeinschaftsschule als eine Berliner Gemeinschaftsschule im Bezirk Lichtenberg bietet eine Grundschule und die Sekundarstufe I an, in der zukünftig alle Jahrgänge noch intensiver inhaltlich und organisatorisch vernetzt werden.

Die Kinder und Jugendlichen lernen gemeinsam vom 1.-10. Schuljahr und können alle Schulabschlüsse erreichen. Für den Übergang in die Sek II besteht eine Kooperation mit der Gemeinschaftsschule Grüner Campus und für sehbehinderte SchülerInnen besteht eine Kooperation mit dem Barnim-Gymnasium.

Schon zum jetzigen Zeitpunkt können die Schülerinnen und Schüler der Grundstufe nach Klasse 6 in die Sekundarstufe I der Paul-und-Charlotte-Kniese-Schule aufsteigen. Das entspricht dem Konzept der Gemeinschaftsschule und unserem Verständnis der pädagogischen Kontinuität für einen langfristig angelegten Kompetenzaufbau bis zum Schulabschluss. Damit kann eine bruchlose, durchgehende Förderung auf der Basis eines einheitlichen pädagogischen Konzepts gewährleistet werden, was eine günstige Voraussetzung für  die Umsetzung inklusionspädagogischer Ideale bedeutet.

Der seit 15 Jahren gewachsene Bereich unserer Schule mit dem Schwerpunkt „Geistige Entwicklung“, in dem Schülerinnen und Schüler mit Schwerstmehrfachbehinderungen lernen und leben, ist ein fester Bestandteil unserer Schulgemeinschaft. Zahlreiche Kooperationen in Unterricht und Freizeit  aber auch die alltäglichen normalen Begegnungen zwischen den Schülern der Primar- und Sekundarstufe und den in ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten stark beeinträchtigten Schülern fördern und unterstützen unsere Vorstellung einer lebendigen und vielfältigen inklusiven Schulgemeinschaft.

Die Kniese-Gemeinschaftsschule ist eine gebundene Ganztagsschule mit Lernangeboten von 8 bis 16 Uhr.
Wir gehen davon aus, dass alle Gemeinschaftsschulen ausdrücklich inklusive Schulen (in einem umfassenden Sinne) sind. Für die Kniese-Gemeinschaftsschule ist das in besonderem Maße hervorzuheben, weil die Grundschule bereits in recht hohem Maße diesen Anspruch einlöst und die Sekundarstufe sich dieser Herausforderung in den nächsten Jahren stellen wird.
Die Kniese-Gemeinschaftsschule entwickelt eine Schulkultur, Strukturen und Praktiken, so dass die gesamte Vielfalt aller Kinder und Jugendlichen willkommen ist und alle Lernenden sich eine allgemeine Bildung mit kompetenter und aktiver pädagogischer Unterstützung aneignen können.

Durch differenzierte Lern-, Förder- und Profilierungsangebote ist die Kniese-Gemeinschaftsschule ein Ort, wo speziell auch Kinder und Jugendliche mit einer Sehschädigung, mit Blindheit temporär, und dauernd ein für sie spezialisiertes Angebot in der Gemeinschaftsschule erhalten können.

Die Paul-und-Charlotte-Kniese-Schule mit ihrer langen Tradition als Förderzentrum „Sehen“ und mit ihren Erfahrungen und Kompetenzen ist auch ein speziell qualifiziertes Zentrum,

a) wo Beraterinnen und Berater verfügbar sind

  • für die Unterstützung von Lehrpersonen an allgemeinen Schulen, die mit Schülerinnen und Schülern mit einer Sehschädigung arbeiten,
  • für die Unterstützung von sehgeschädigten Kindern und Jugendlichen, die eine allgemeine Schule besuchen, von Eltern, deren Kinder mit einer Sehschädigung die allgemeine Schule besuchen und von Schulleitungen und Schulbehörde.

b) für Studierende und Lehrpersonen aus allgemeinen Schulen,
die sich spezielle Kompetenzen, Erfahrung, Beratung für die Förderung von Kindern mit Sehbehinderungen an diesem spezialisierten Zentrum holen.

c) Dem sonderpädagogischen Förderbedarf im Förderschwerpunkt „Sehen“
der Schülerinnen und Schüler soll entsprochen werden durch:

  • Förderung der Orientierung und Mobilität,
  • Selbstbestimmtes Lernen,
  • Unterstützung beim Erlernen der lebenspraktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten,
  • Förderung in den Bereichen der Wahrnehmung, Sprache und Motorik,
  • Unterstützung beim Erlernen spezieller Schreib- und Lesetechniken (u.a. Punktschrift, computergestützte Textverarbeitung, Maschine schreiben),
  • zweckmäßige Nutzung von Hilfsmitteln als festem Bestandteil in unserem Unterricht.